Hier finden Sie relevante Vereinstermine und Veranstaltungen aller Art.

Gerne nehmen wir auch Ihre Veranstaltungen auf. Schreiben Sie hierzu nur eine E-Mail an Gotthilf.Lorch@amici-tue.de .


Gemeinsame Termine mit der  Volkshochschule Tübingen
Infos auch über www.vhs-tuebingen.de
Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Uta Röck

Telefon: 07071 5603-35, Email: gesellschaft@vhs-tuebingen.de

10660V: Menschen mit Behinderungen in Rumänien
Menschen mit Behinderungen in Rumänien
Rumänien ist ein wunderschönes Land. Die Menschen dort sind sehr freundlich und zuvorkommend. Aufgrund der wirtschaftlichen Situation, aber auch der noch nicht abgeschlossenen Neuorientierung nach langer Diktatur haben vor allem auch Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen in Rumänien keinen leichten Stand. Welche Situationen zur Zeit vor Ort vorzufinden sind, welche Chancen sich durch den EU-Beitritt tatsächlich eröffnen können und mit welchen Mitteln am sinnvollsten geholfen werden kann, wird in diesem Vortrag von Gotthilf Lorch bildhaft dargestellt. Er ist selbst schwer körperbehindert und Mitgründer des Vereins "Allianz für Mobilität, Integration, Communikation und Innovation e.V. - für Alt und Jung mit und ohne Behinderung in Rumänien" (AMICI e.V.)

Beginn: 6.3.2007, 20:15 Uhr
Kursleitung: Gotthilf Lorch
Kursort: Loretto, 115
Kursgebühr: 0,00 Euro
 
10662: Selbstbestimmt Leben - ein Grundrecht
Für viele Menschen ist nicht selbstverständlich, zu einem von Ihnen bestimmten Zeitpunkt aufzustehen oder zu Bett zu gehen, zu Essen oder gar sich auf den Weg zur Toilette zu machen. Noch schwieriger ist oft die Selbstverwirklichung beim Wohnen, in der Familie, Freizeit und im Beruf. Doch es gibt ein Grundrecht für ein selbstbestimmtes Leben und viele gesetzlich unterstützte Möglichkeiten und Hilfen für Menschen, die darauf angewiesen sind sowie deren Angehörigen. Wir wollen in vier Abenden gemeinsam Wege zu einem selbständigen Leben und verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten aufzeigen und Ausarbeiten. Selbständig Leben: Ein Grundrecht ! ? ! - In der eigene Wohnung und mit sinnvollen Hilfsmitteln - Ist Assistenz ein Thema für mich ? - Das persönliche Budget, eine wertvolle Hilfe !
Die Kurstage im Einzelnen:
Dienstag, 17.04.2007 16:00-17:30 Uhr
Donnerstag, 19.04.2007 16:00-17:30 Uhr
Dienstag, 24.04.2007 16:00-17:30 Uhr
Donnerstag, 26.04.2007 16:00-17:30 Uhr
Kursleitung: Gotthilf Lorch
Kursort: Loretto, 112
Kursgebühr: 21,20 Euro
Hinweis: Keine Ermäßigung möglich.
 
10665: Unterwegs in Tübingen mit Rolli, Rollator und Gehhilfe
Unterwegs in Tübingen mit Rolli, Rollator und Gehhilfe
Auf den ersten Blick scheint der alt-ehrwürdige Tübinger Stadtkern nicht besonders barrierefrei in Sachen Einkauf, Kultur und Freizeit. Doch wer die Stadt etwas länger kennt, findet immer wieder einen versteckten Weg, Aufzug oder Rampe, um irgendwo rein oder hoch zu kommen. Kaum zu glauben, wie viel doch möglich ist. Geteilt in 2 Veranstaltungen wollen wir zunächst im Internet mögliche barrierefreie Ziele in Tübingen finden um diese ( und andere ! ) zu einem späteren Zeitpunkt aufzusuchen. In Zusammenarbeit mit dem CeBeeF

Die Kurstage im Einzelnen:
Dienstag, 03.07.2007 19:00-22:00 Uhr
Samstag, 07.07.2007 14:00-18:00 Uhr
Kursleitung: Gotthilf Lorch
Kursort: Loretto, 211
Kursgebühr: 24,70 Euro
Hinweis: Keine Ermäßigung möglich.
 


zurück zur Hauptseite
Vergangene Termine
 

Rumänien - ein Land mit vielen Gesichtern !
-   zur Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen in Rumänien 
und  die Hilfe zur Selbsthilfe unseres Vereins  AMICI e.V.

 am        Donnerstag, den 9. Februar 2006    um   19.00 Uhr
beim    ABS-ZsL Stuttgart             Telefon     0711-780 1858
in der  Reinsburgstraße 56             in         70178 Stuttgart

www.aktive-behinderte.de 


Vom 4. Juni bis 5. Juli 2005 ist unsere nächste Fahrt nach Rumänien .

Vom 13. bis 17 Juni 2005 findet in Bukarest das 3. Seminar unserer Seminareihe statt

Donnerstag, 2. Juni 2005 von 14.00 – 19.00 Uhr
Selbstbestimmt leben – So geht das!“
eine gemeinsame Veranstaltung der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V., des Koordinationstreffens Tübinger Behindertengruppen, der Gemeinsamen Servicestelle für Rehabilitation, der Behindertenliga Reutlingen und der Volkshochschule Tübingen im Katholischen Gemeindezentrum St. Johannes, Bachgasse 5, Tübingen
weitere Informationen sowie Anmeldung beim Koordinationstreffens Tübinger Behindertengruppen
Tel 07071-26969 oder per Mail    koordinationstreffen@tuebingen-barrierefrei.de
 
Mittwoch, 11. Mai 2005, 14 – 17.30 Uhr
Club für Behinderte und ihre Freunde e.V.
Neustadtgasse 2 , 72070 Tübingen
Das neue Antidiskriminierungsgesetz – Möglichkeiten und Chancen
Ab 14 Uhr: Infos, Stellwände, Gespräche und Erfrischungen
15 Uhr:  Vortrag von Gotthilf Lorch (CeBeeF e.V.)
 
Solidarität weltweit – was geht es uns an ?
Tagung am 30. April 2005 in Essen von Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e.V.
Gotthilf Lorch hält einen Vortrag über die Arbeit von AMICI e.V.
 

zurück zur Hauptseite


 




kobinet-nachrichten vom 24.01.2006

bifos führt Sommercamp durch

Kassel (kobinet) Dr. Gisela Hermes teilte heute mit, dass das Bildungs- und Forschungsinstitut zum selbstbestimmten Leben Behinderter (bifos) diesen Sommer ein Sommercamp für behinderte Menschen durchführen wird. Die Aktion Mensch hat hierfür einen Antrag bewilligt. 2003 hatte das bifos mit der Durchführung der Sommeruni in Bremen einen Startschuss für eine breitere Diskussion über den Ansatz der Disability Studies gegeben. Mit dem diesjährigen Sommercamp soll nun ein Rahmen für ein Zusammentreffen und ein intensiver Austausch mit Bildung und Freizeit für verschiedene Verbände und Behindertengruppen geschaffen werden.

"Nachdem die Antragsbewilligung durch die Aktion Mensch vor kurzem bei uns eingetroffen ist, freue ich mich, dass wir dieses Jahr die Idee des Sommercamps in die Praxis umsetzen können. Im Gegensatz zur Sommeruni von vor drei Jahren, für die wir ein wesentlich größeres Budget als für das Sommercamp hatten, soll das Sommercamp entscheidend vom Engagement und den Ideen der TeilnehmerInnen und verschiedener Verbände leben. Das bifos bieten den groben Rahmen, der Inhalt soll entscheidend von den TeilnehmerInnen geprägt werden", erklärte Dr. Gisela Hermes. Mehr Spielraum für den Austausch am Rande und bei Freizeitaktivitäten, kein statisches Programm, sondern eine Vielzahl von Angeboten verschiedener Akteure der Behindertenszene und viel Eigenverantwortung und gemeinsames Entwickeln von Ideen stehen im Mittelpunkt dieser Initiative. "Wir hoffen, dass es uns gelingt, viele engagierte und interessierte Menschen zusammen zu bringen und Ideen für die Zukunft zu e  ntwickeln. Doch b is dahin gibt es noch viel zu tun, denn zuerst müssen wir noch einen geeigneten Ort und Termin für das Sommercamp finden", so Dr. Gisela Hermes. Und das wird nicht ganz einfach sein, weil viele barrierefreie Häuser bereits ausgebucht sind.

Das bifos bittet daher um Tipps, wo es für diesen Sommer noch ein Kontingent für mindestens 30 weitgehend barrierefreie Zimmer gibt mit guten Möglichkeiten für mögliches Zelten und Freizeitgestaltung. Vor allem lädt das bifos bereits alle Interessierten und Verbände ein, Ideen zur Durchführung und für eigene Aktivitäten während des Sommercamps einzureichen, die dann ins Programm mit aufgenommen werden können. Zudem wird bereits eine Mailingliste für potenziell Interessierte TeilnehmerInnen angelegt, in die man sich aufnehmen lassen kann. elba

bifos e.V.
Projektkoordinator Sommercamp
Ottmar Miles-Paul
Kölnische Straße 99
34119 Kassel
Tel. 0561/9977172
Fax: 0561/72885-29
ottmar.miles-paul@bifos.de  

__________________________________________________
bifos e.V. - Ottmar Miles-Paul, Kölnische Straße 99, 34119 Kassel Tel. 0561/9977172 - Handy: 0179-2351063 - Fax: 0561/72885-29
E-Mail: ottmar.miles-paul@bifos.de - www.kobinet-nachrichten.org

zurück zu Termine